Fludosol® 200 mg/ml

Zurück zur Produktübersicht

Verschreibungspflichtig

Seite weiterleiten

Fludosol® 200 mg/ml

Suspension zum Eingeben über das Trinkwasser

pigcock

Wirkstoff

Flubendazol

Zusammensetzung

1 ml enthält:
Wirkstoff:
Flubendazol                          200 mg

Weiße bis cremefarbene Suspension .

Anwendungsgebiete

Schweine:
Behandlung von Helminthose, hervorgerufen durch Ascaris suum (adulte Stadien, wandernde (L3) und intestinale (L4) Larvenstadien).

Hühner:
Behandlung von Helminthose, hervorgerufen durch Ascaridia galli (adulte Stadien), Heterakis gallinarum (adulte Stadien), Capillaria spp. (adulte Stadien).

Gegenanzeigen

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile.

Nebenwirkungen

Huhn:

Unbestimmte Häufigkeit (kann auf Basis der verfügbaren Daten nicht geschätzt werden):

– Entwicklungsstörungen der Federn

Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Zum Eingeben über das Trinkwasser.

Schwein:

2,5 mg Flubendazol (entsprechend 0.0125 ml oder 0.0134 g des Tierarzneimittels) pro kg Körpergewicht pro Tag über einen Zeitraum von 2 Tagen.

Huhn:

1,43 mg Flubendazol (entsprechend 0.007 ml oder 0.0075 g des Tierarzneimittels) pro kg Körpergewicht pro Tag über einen Zeitraum von 7 Tagen.

Um eine korrekte Dosierung sicherzustellen, sollte das Körpergewicht so genau wie möglich bestimmt werden. Wenn Tiere gemeinsam statt einzeln behandelt werden sollen, sollten sie nach ihrem Körpergewicht gruppiert und entsprechend dosiert werden, um eine Unter- oder Überdosierung zu vermeiden.

Auf der Grundlage der empfohlenen Dosis sowie der Anzahl des Gewichts der zu behandelnden Tiere sollte die genaue Tageskonzentration des Tierarzneimittels nach folgender Formel berechnet werden.

ml Tierarzneimittel pro                  durchschnittliches Körpergewicht
kg Körpergewicht pro Tag     X       (kg) der zu behandelnden Tiere
______________________________________________________________________
durchschnittliche täglicher Menge des Trinkwassers (Liter/Tier)

= ml Tierarzneimittel pro Liter Trinkwasser

Die durchschnittliche tägliche Wasseraufnahme sollte aus dem Wasserverbrauch des Vortages geschätzt werden und 90 % dieses Durchschnitts sollten verwendet werden, um die Menge des zuzubereitenden medikierten Wassers zu berechnen.

Art der Verabreichung

Bei Verwendung einer Waage kann das benötigte Volumen nach folgender Formel umgerechnet werden: täglich benötigte Menge in g Tierarzneimittel = Anzahl ml pro Tag benötigtes Tierarzneimittel x 1,075.

Die Genauigkeit des Dosiergeräts sollte gründlich überprüft werden.

Der Behälter des Tierarzneimittels sollte vor Gebrauch 20 Sekunden lang kräftig geschüttelt werden.

Für den Einsatz in einem Medikamententank

Fügen Sie die berechnete Menge des Tierarzneimittels der zu konsumierenden Trinkwassermenge hinzu und rühren Sie die Suspension mindestens 20 Sekunden lang mit einem Handmixer (Schneebesen), bis die Mischung leicht trüb erscheint, was darauf hindeutet, dass es sich um eine homogene Mischung handelt.

Für den Einsatz in einer Dosierpumpe

Geben Sie die berechnete Menge des Tierarzneimittels in das Trinkwasser im Vorratsbehälter der Dosierpumpe und rühren Sie die Suspension mindestens 20 Sekunden lang mit einem Handmixer (Schneebesen), bis die Mischung leicht trüb erscheint, was darauf hindeutet, dass es sich um eine homogene Mischung handelt. Rühren Sie die Suspension 12 Stunden nach der Herstellung der Mischung erneut für mindestens 20 Sekunden lang mit einem Handmixer (Schneebesen).

Eine homogene Suspension nach Verdünnung des Tierarzneimittels kann bereits durch vorsichtiges Rühren für mindestens 20 Sekunden lang erhalten werden, bis die Suspension leicht trüb erscheint.

Die empfohlene Höchstkonzentration für die Verdünnung beträgt 50 ml des Tierarzneimittels pro Liter.

Stellen Sie vor und nach der Behandlungszeit sicher, dass das Wasserverteilungssystem gereinigt wird.

Falls erforderlich, sollte 2 Stunden vor der Behandlung kein Wasser mehr angeboten werden, um den Durst anzuregen.

Die Tagesmenge ist dem Trinkwasser so beizumischen, dass das gesamte Medikament innerhalb von 24 Stunden verbraucht wird. Stellen Sie sicher, dass das medikierte Wasser vollständig verbraucht wird, um eine Unterdosierung zu vermeiden, da dies zu einer ineffektiven Anwendung führen und die Entwicklung von Resistenzen begünstigen könnte.

Wartezeit

Schweine:
Essbare Gewebe:  4 Tage

Hühner:   
Essbare Gewebe:  2 Tage
Eier: Null Tage

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die sichere Anwendung bei den Zieltierarten
Nicht zutreffend.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender
Flubendazol kann Überempfindlichkeitsreaktionen (Allergie) und Kontaktdermatitis verursachen. Zusätzlich enthält das Tierarzneimittel Parabene, die bei bereits sensibilisierten Personen eine Überempfindlichkeitsreaktion bei Kontakt hervorrufen können.
Das Tierarzneimittel kann Haut- und Augenreizungen verursachen.
Der direkte Kontakt mit dem Tierarzneimittel sollte vermieden werden. Beim Umgang mit dem Tierarzneimittel sollte eine persönliche Schutzausrüstung bestehend aus Handschuhen getragen werden.
Nach der Anwendung Hände waschen.
Personen mit einer bekannten Überempfindlichkeit gegenüber Flubendazol oder einem der sonstigen Bestandteile (Methyl-4-hydroxybenzoat und/oder Propyl-4-hydroxybenzoat) sollten den Kontakt mit dem Tierarzneimittel vermeiden.
Bei Kontakt mit den Augen, diese sorgfältig mit Wasser spülen. Bei anhaltender Rötung der Lidbindehaut einen Arzt aufsuchen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzeigen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Umweltschutz:
Um Gefahren für die Umwelt zu vermeiden, sind Hühner und Schweine in Freilandhaltung während der Behandlung und einen Tag nach der letzten Behandlung im Stall zu halten.

Zulassungsinhaber

Dopharma Research B.V., Zalmweg 24, 4941 VX Raamsdonksveer, Niederlande

Handelsform

Flasche: 1 L

Stand

Januar 2024

Bestellen

Artikelnummer: 1kg: 09145010-1 Kategorien: , ,
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.