Trymox LA 150 mg/ml

Zurück zur Produktübersicht

Trymox LA 150 mg/ml

Injektionssuspension für Rinder, Schafe, Schweine, Hunde, Katzen

cowpigdogcat

Wirkstoff

Amoxicillin (als Amoxicillintrihydrat)

Zusammensetzung

1 ml enthält:
Wirkstoff(e):

Amoxicillin 150 mg   (entspricht 172 mg Amoxicillintrihydrat)

Weiße bis creme-weiße ölige Suspension.

Anwendungsgebiete

Zur Behandlung von Infektionen des Verdauungstraktes, der Atemwege, des Urogenitaltraktes, der Haut und des Weichteilgewebes, die durch Amoxicillin-empfindliche Bakterien verursacht werden.

Gegenanzeigen

Nicht intravenös oder intrathekal verabreichen.
Nicht bei Kaninchen, Hamstern, Wüstenrennmäusen oder Meerschweinchen anwenden.
Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Penicillinen, Cephalosporinen oder einem der sonstigen Bestandteile.

Nebenwirkungen

In sehr seltenen Fällen kann es zu allergischen Reaktionen kommen, deren Schweregrad von einer leichten Hautreaktion wie Urtikaria bis hin zu einem anaphylaktischen Schock reichen kann.

Im Falle von allergischen Reaktionen ist die Behandlung abzubrechen und eine symptomatische Behandlung einzuleiten.

In seltenen Fällen kann es infolge der Injektion von Amoxicillin zu lokalen Reizungen kommen. Die Häufigkeit dieser unerwünschten Arzneimittelwirkung kann verringert werden, indem das Injektionsvolumen pro Injektionsstelle verringert wird. Die Reizung ist in der Regel von geringer Intensität und geht spontan und schnell zurück.

Zieltierarten

Rind, Schaf, Schwein, Hund, Katze

Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Die Durchstechflasche kräftig schütteln, um vor dem Gebrauch eine vollständige Resuspension zu erreichen.
Dieses Tierarzneimittel enthält kein antimikrobielles Konservierungsmittel.
Vor der Entnahme jeder Dosis muss das Septum abgewischt werden. Eine trockene, sterile Kanüle und Spritze verwenden.
Um eine korrekte Dosierung zu gewährleisten und eine Unterdosierung zu vermeiden, sollte das Körpergewicht so genau wie möglich bestimmt werden.

Rinder, Schafe und Schweine – Ausschließlich für die intramuskuläre Injektion.

Hunde und Katzen – für die subkutane oder intramuskuläre Anwendung.

Die empfohlene Dosierungsrate beträgt 15 mg pro kg Körpergewicht, was 1 ml pro 10 kg Körpergewicht entspricht. Die Behandlung ist nach 48 Stunden einmalig zu wiederholen.

Das Dosisvolumen entspricht 1 ml pro 10 kg Körpergewicht. Wenn das Dosisvolumen bei Rindern 15 ml und bei Schafen und Schweinen 4 ml überschreitet, sollte es aufgeteilt und an zwei oder mehr Stellen injiziert werden.

Tier Gewicht (kg) Dosisvolumen (ml)
Rinder 450 kg 45,0 ml
Schafe 65 kg 6,5 ml
Schweine 150 kg 15,0 ml
Hunde 20 kg 2,0 ml
Katzen 5 kg 0,5 ml

Wartezeit

Rinder:          Essbare Gewebe:     39 Tage
Milch:                       108 Stunden(4,5 Tage)

Schweine:     Essbare Gewebe:     42 Tage
Schafe:          Essbare Gewebe:     29 Tage
Milch: Darf nicht bei Schafen angewendet werden, deren Milch für den menschlichen Verzehr vorgesehen ist.

Besondere Warnhinweise

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart:

Das Tierarzneimittel ist gegen Beta-Lactamase produzierende Organismen nicht wirksam. Eine vollständige Kreuzresistenz wurde zwischen Amoxicillin und anderen Penicillinen, insbesondere Aminopenicillinen, nachgewiesen. Die Verwendung des Tierarzneimittels/von Amoxicillin ist sorgfältig abzuwägen, wenn die Untersuchung auf Empfindlichkeit gegenüber antimikrobiellen Mitteln eine Resistenz gegenüber Penicillinen gezeigt hat, da seine Wirksamkeit verringert sein kann.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:

Die Anwendung des Tierarzneimittels sollte unter Berücksichtigung einer Empfindlichkeitsprüfung (Antibiogramm) der aus dem Tier isolierten Bakterien erfolgen. Wenn dies nicht möglich ist, sollte die Therapie auf lokalen (regionalen, auf Betriebsebene) epidemiologischen Informationen über die Empfindlichkeit der Zielbakterien beruhen.
Bei der Anwendung des Tierarzneimittels sind die offiziellen, nationalen und regionalen Richtlinien für Antibiotika zu berücksichtigen.
Wird das Tierarzneimittel nicht wie in der Gebrauchsinformation beschrieben verwendet, kann dies die Prävalenz Amoxicillin-resistenter Bakterien erhöhen und die Wirksamkeit der Behandlung mit anderen Penicillinen aufgrund einer potentiellen Kreuzresistenz verringern.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

Eine versehentliche Selbstinjektion ist zu vermeiden. Bei versehentlicher Selbstinjektion ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen. Penicilline und Cephalosporine können nach Injektion, Inhalation, oraler Aufnahme oder Hautkontakt zu Überempfindlichkeitsreaktionen (Allergie) führen. Eine bestehende Überempfindlichkeit gegenüber Penicillinen kann zu einer Kreuzallergie gegenüber Cephalosporinen führen und umgekehrt. Allergische Reaktionen auf diese Wirkstoffe können gelegentlich schwerwiegende Folgen haben.

  1. Unterlassen Sie jeglichen Umgang mit diesem Tierarzneimittel, falls Ihnen bekannt ist, dass Sie überempfindlich darauf reagieren, oder falls Sie angewiesen wurden, nicht mit derartigen Präparaten zu arbeiten.
  2. Gehen Sie mit dem Tierarzneimittel sehr vorsichtig um und befolgen Sie alle empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen, um eine Exposition zu vermeiden.
  3. Wenn bei Ihnen nach Exposition gegenüber dem Tierarzneimittel Symptome wie Hautausschlag auftreten, ist ein Arzt zu Rate zu ziehen und dieser Warnhinweis vorzulegen. Ein Anschwellen des Gesichts, der Lippen oder Augen sowie Atembeschwerden sind schwerwiegendere Symptome, die einer sofortigen ärztlichen Versorgung bedürfen.

    Nach der Anwendung Hände waschen.

Trächtigkeit und Laktation:

Kann während der Trächtigkeit und Laktation angewendet werden. 

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:

Es wird generell nicht empfohlen, bakterizide und bakteriostatische Antibiotika gleichzeitig anzuwenden. Es ist bekannt, dass Beta-Lactam-Antibiotika mit Antibiotika mit bakteriostatischer Wirkung wie Chloramphenicol, Makroliden, Sulfonamiden und Tetracyclinen in Wechselwirkung treten. Es besteht außerdem eine synergistische Wirkung von Penicillinen mit Aminoglykosiden.

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel):

Die Verträglichkeit von Amoxicillin gleicht der von anderen Penicillinen, da die intrinsische Toxizität sehr gering ist. Amoxicillin hat eine große Sicherheitsspanne. Im Falle einer Überdosierung ist die Behandlung symptomatisch.

Inkompatibilitäten:

Da keine Kompatibilitätsstudien durchgeführt wurden, darf dieses Tierarzneimittel nicht mit anderen Tierarzneimitteln gemischt werden.

Zulassungsinhaber

Univet Ltd, Tullyvin, Irland

Mitvertrieb

Dopharma Deutschland GmbH, Hansestr. 53, 48165 Münster

Handelsform

100 ml Durchstechflasche

Stand

Januar 2021

Bestellen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.